Schule Arequipa

– Name: Schule San Juan Apóstol
– Ort: Villa Cerrillos, Arequipa
– Gründung: 2002
– viSozial unterstützt: seit 2002
– Ziel: Gewährleistung von Schulbildung und Förderung der Gesundheit
– Arbeitsbereiche: Bildung, Gesundheit
– Begünstigte: ca. 660 Kinder und Jugendliche
– Finanzierung viSozial: Spenden, Patenschaften

BESCHREIBUNG DES PROJEKTES

Kinder Arequipa Schule Arequipa

In San Juan Apóstol haben über 660 Kinder die Möglichkeit, in den Genuss einer Schulausbildung und Betreuung zu kommen. San Juan Apóstol ist die einzige Schule im Viertel Villa Cerrillos am Rande von Arequipa. Insgesamt wurde von viSozial der Bau von 10 Klassenräumen bezahlt. Momentan bestehen 12 Klassen: 3 iniciales (Vorschule), 6 primarias (Grundschule), 4 secundarias (weiterführende Schule). Des Weiteren wurde der Bau einer großen Aula für Theateraufführungen, Mahlzeiten und Familienfeiern ermöglicht.
viSozial e.V. finanziert darüber hinaus täglich ein ausgewogenes Mittagessen für alle Kinder der Schule. In Kooperation mit dem deutschen Verein Sonnenkinder e.V., dessen Mitglieder San Juan Apóstol besuchten, wurde eine Gesundheitsecke errichtet. In dieser versorgt eine Krankenschwester die Kinder. Außerdem werden dort auch regelmäßige Gesundheitschecks durchgeführt. viSozial übernimmt die Kosten für die Medikamente und die Krankenschwester. Mehrmals im Jahr unternimmt das viSozial Büro in Arequipa etwas gemeinsam mit den Kindern, zum Beispiel einen Ausflug. Um die Planung von Aktionen, Verbesserung der Projektarbeit und Lehrerfortbildungen besser zu koordinieren, finden monatliche Gespräche mit den Lehrern und Projektverantwortlichen statt.

Mit deiner Hilfe können wir…

… Schulmaterialen kaufen – je Kind 10 EUR
… Gehalt eines Lehrers für 1 Monat begleichen – 300 EUR
… Sonnensegel für den Sportplatz aufstellen – 600 EUR

Was wir bisher schon erreicht haben

  • 2015: 111339 Portionen Schulfrühstück für 661 SchülerInnen.
  • 2014: Fortbildung über den neuen Lehrplan für die LehrerInnen der Schule Arequipa.
  • 2013: Kauf und Pflanzung von Bäumen für den Schulhof.
  • 2012: Zahnärztliche Kampagne für 500 Schulkinder.
  • 2010: Über 530 Kinder lernen in 13 Schulklassen Schreiben, Lesen und Rechnen.
  • 2009: Über 460 Kinder besuchen die Schule; außerdem wurde in Eigeninitiative einiger deutscher Ärzte Spendengelder gesammelt und eine Gesundheitsecke eingerichtet, in der die Kinder von einer Krankenschwester erstversorgt werden.

Wie viSozial hilft

Pause auf dem Schulhof Schule Arequipa

  • Kauf von Lebensmitteln für die Kinder (Frühstück und warmes Mittagessen)
  • Bezahlung der Lehrergehälter und Unterhalt des Gebäudes
  • Kauf von Schulmaterialen und Schulkleidung
  • Übernahme der Kosten für Medikamenten und des Gehaltes der Krankenschwester
  • Aktionen zu Gesundheit, Ernährung und Hygiene (z.B. Zahnputz-Aktion, Gesundheitsecke, ärztliche Versorgung, Medizinschrank)
  • Inhaltliche Zusammenarbeit und Unterstützung in der Organisation

Unsere Ziele

Langfristige Ziele für die Zukunft sind der Ausbau und die Ausstattung der Schule mit Unterrichtsmaterial, damit noch mehr Kinder das Bildungsangebot nutzen können. viSozial möchte die Erwachsenenbildung fördern, um auch die Eltern verstärkt in unsere Arbeit zu integrieren. Daher wollen wir Nachmittags- und Abendunterricht für Eltern anbieten (Alphabetisierung, Werkstätten). Dadurch soll auch die Bereitschaft der Eltern erhöht werden, ihre Kinder in die Schule zu schicken und ihre Ausbildung so weit es geht finanziell zu unterstützen. Damit möchten wir erreichen, dass sich die Schule San Juan Apóstol eines Tages selbst finanzieren kann und von Spendengeldern unabhängig wird. Mit Hilfe der Spenden soll der Schulhof mit Bäumen und Blumen bepflanzt werden. Ein weiteres Ziel ist die Einbindung von Umwelterziehung in den Unterricht (Errichtung eines Labors für naturwissenschaftliche Experimente, Bau eines Gartens).

Beschreibung des Ortes

Hilfe Arequipa Schule Arequipa

Villa Cerrillos ist ein relativ neuer Stadtteil Arequipas, eine halbe Stunde Fahrt vom Stadtzentrum entfernt und liegt genau am Fuße des Vulkans Chachani. Die Menschen, die hier siedeln, kommen meist aus dem Hochland und erhoffen sich hier in der zweitgrößten Stadt Perus ein besseres Leben. Seit 2006 gibt es Strom. Trinkwasser wird per LKW angeliefert, so müssen die Familien selbst Wasser aus den Wassertanks in ihre Häuser tragen. Villa Cerrillos liegt in der Steinwüste um Arequipa, daher gibt es kaum Vegetation und der Stadtteil wirkt daher sehr karg und ausgestorben. Die Straßen sind zum Teil noch nicht gepflastert und der Staub legt sich aufgrund der hohen Trockenheit wie ein Mantel um das gesamte Viertel. Hier leben insgesamt 500 Familien und ca. 3000 Menschen.
Die Menschen sind in der Regel Tagelöhner und gehen keiner geregelten Arbeit nach. Viele arbeiten im Steinbruch, auf ihrem kleinen Stück Acker oder als Straßenverkäufer im Stadtzentrum von Arequipa. Das durchschnittliche Einkommen einer Familie liegt bei ca. 700 Soles (ca. 200 Euro), womit manchmal 8-10 Familienmitglieder ernährt werden müssen. Die Kinder aus Villa Cerrillos erhalten keine ausgewogene Ernährung, meist ernähren sie sich von Suppe mit Kartoffeln und verschiedenen Getreidearten sowie Reis. Bei unserer Gesundheitskampagne im September 2007 stellten wir fest, dass 99.3% der Kinder von Parasiten im Magen- und Darmtrakt befallen sind, 50% starke Sehschwäche haben (auch aufgrund des grellen Lichts durch das helle Sillar-Gestein auf 2.400 m Höhe) und 30% Mangel- bzw. Unterernährung aufweisen.

facebook Schule Arequipatwitter Schule Arequipagoogle Schule Arequipapinterest Schule Arequipaemail Schule Arequipa