Gemeinde Taboquinhas

– Name: Gemeindeentwicklung Taboquinhas
– Ort: Taboquinhas – Itacaré
– Gründung: 2003
– viSozial unterstützt- seit 2008
– Ziel: Alternative Einkommensquellen schaffen
– Arbeitsbereiche: Gesundheit, Persönliche Entwicklung
– Begünstigte: ca. 180 Kinder und Jugendliche
– Finanzierung viSozial: Spenden

BESCHREIBUNG DES PROJEKTES

Caipoeira Gemeinde Taboquinhas

Mit diesem Projekt stärken wir die traditionelle Kultur in Taboquinhas und machen den Ort für die Touristen zugängig, um dadurch neue Einkommensmöglichkeiten für die Bewohner zu schaffen. Besonders durch gemeindebasierten Tourismus sollen die Touristen aus dem nahen Badeort Itacaré nach Taboquinhas gebracht werden, um die Kultur und Lebensweise der Einheimischen kennen zu lernen. Hauptsächlich ausländische Touristen finden großen Gefallen an dem Ort und der Lebensweise der Bewohner. Das einfache Leben des Hinterlandes wird hier noch gelebt und der Erfahrungsaustausch ist eine Bereicherung für beide Seiten. Die reiche Kultur des Kakaoanbaues, das Fischen im Fluss, die Darbietungen von Capoeira und Axé, das Herstellen von Maniokmehl und Kakaoprodukten sowie auch Abenteuertouren werden angeboten. Deshalb sollte die Bevölkerung mit verschiedenen Kursen und Vorträgen vorbereitet werden, damit sie den Umgang mit Touristen lernen und ihnen ihre Kultur vorleben können. Dadurch soll die Abwanderung der Jugendlichen in die großen Städte gestoppt werden und der Bevölkerung ein weiteres Einkommen geschaffen werden, zusätzlich zu der immer noch schwachen Kakaoproduktion. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Bekämpfung der Drogen, welches vor allem durch Vorträge erreicht werden soll. Drogenfrei zu sein ist auch Voraussetzung, um an den Kursen teilnehmen zu können.

Mit deiner Hilfe können wir…

…20 Plastikstühle für das Sozialzentrum kaufen – 250 EUR
…einen Informatik- oder Englischlehrer für 3 Monate bezahlen – 1000 EUR
…4 Computer für den Unterricht kaufen – 2000 EUR

Was wir bisher schon erreicht haben

  • 2012: Die Bodenplatte und die Stützpfeiler des Gemeindezentrums sind gegossen und die Außenwände emporgezogen.
  • 2010: Verhandlungen zum Bau eines Gemeindezentrums für 150 Familien. Es wird als Kurs- und Versamlungsraum dienen. Der Baubeginn soll im August/September 2010 sein.
  • 2007: ca. 10-15 Touristengruppen aus Deutschland beteiligen sich am Projekt Experiência.

Wie viSozial hilft

Kinder Hilfe1 Gemeinde Taboquinhas

  • Schulung der Bevölkerung im Umgang mit Touristen
  • Vermitteln von Kenntnissen über Hygiene, Drogen und Erziehung, die den Bewohnern im täglichen Leben helfen

Unsere Ziele

Das Hauptziel ist die Stärkung des Gemeindewesens damit die Bewohner in der Lage sind ihren Kindern und Jugendlichen Perspektiven für die Zukunft zu bieten. Dies Geschieht mit der Vermittlung von Kenntnissen in Tourismus um neue Einkommensquellen zu schaffen, aber auch indem Hilfe angeboten wird damit die Bewohner Taboquinhas ihre Rechte besser wahrnehmen können, zum Beispiel bei Behördengängen.

In der Ortschaft begann 2010 der Bau eines Sozialzentrums. viSozial übernimmt zum Teil die Finanzierung dafür. Nach der Fertigstellung wird viSozial Freiwillige anwerben, die in diesem Zentrum ihr Wissen an die Bewohner weitergeben werden. Im Sozialzentrum werden dann verschiedene Kurse abgehalten, Computerkurse, Capoeirakurse, Englischkurse, Bastelkurse, Kinderfeste, Vorträge über Erziehung, Hygiene und Drogen. Es soll das soziale Zentrum des Ortsteiles werden, wo die Ärmsten des Ortes betreut und zur Selbsthilfe erzogen werden.

Freiwilligenarbeit

Als Freiwilliger Helfer hilfst Du dem Team von viSozial in Brasilien bei der Organisation von Sozialtagen und Events, wie zum Beispiel Spieltage mit den Kindern oder Säuberungsaktionen. Weiterhin Unterstützt und Förderst Du die Integration von Kleinbauern in den Tourismusbereich (Kakaubauern, Fischer). HAusaufgabenbetreuung und das Anbieten von verschiedenen Kurse je nach deinen Fähigkeiten gehört auch dazu. Auf jeden Fall Englisch und Computerkurse. Eine wichtige Aufgabe ist es auch, Erfahrungsberichte mit Fotos über den Aufenthalt im Projekt zu schreiben (mindestens 2 monatlich), diese Berichte werden auf der Website von viSozial e.V. www.visozial.org veröffentlicht. Bewerbungen mit aktuellem Lebenslauf und Motivationsschreiben kann man an unsere Email-Adresse schicken.

Hier geht es zu den FAQ über die Freiwilligenarbeit bei viSozial.

Beschreibung des Ortes

 Gemeinde Taboquinhas

Taboquinhas gehört zu dem Küstenstädtchen Itacaré, liegt aber 30km weiter im Hinterland und ist vorerst nur auf sehr schlechten, nicht-asphaltierten Straßen zu erreichen. Durch die Entfernung und schlechte Verbindung zur Hauptgemeinde wird der Ort meist vergessen und nur kurz vor den Wahlen erinnern sich die Politiker wieder daran.

Taboquinhas lebt zu 90% von der Kakaoproduktion und war früher ein aufstrebender Ort. Seit aber die Kakaopflanzungen Anfang der 90er Jahre von einem Pilz befallen wurden, werden nur noch etwa 20% vom ursprünglichen Ertrag geerntet. Dadurch sind viele Landarbeiter arbeitslos geworden und in den Ort gezogen. Dort haben sie ein Stück Land in Besitz genommen und sich ein kleines Häuschen gebaut. So sind an den Hängen Favelas entstanden. Die meisten Bewohner sind arbeitslos und leben von der Sozialhilfe oder als Gelegenheitsarbeiter. Einige Jugendliche können sich als Guides für Abenteuertourismus ein Einkommen verschaffen. Mittlerweile leben etwa 5000 Menschen in Taboquinhas. Im Ort gibt es keinerlei Industrie, nur einige kleine Geschäfte mit dem Lebensnotwendigen. Die Schulbildung ist sehr schwach und die Armut hat auch in Taboquinhas bereits die Türen für die Drogen geöffnet.

facebook Gemeinde Taboquinhastwitter Gemeinde Taboquinhasgoogle Gemeinde Taboquinhaspinterest Gemeinde Taboquinhasemail Gemeinde Taboquinhas