0

Mit Freude können wir Dir berichten, dass eine weitere Spendenaktion in dem, vom Erdbeben zerstörten ehemals touristischen, Küstendorf Canoa stattgefunden hat. Canoa ist ein kleines Örtchen an der westlichen Küste von Ecuador und gehört zur Provinz Manabi.
K800 DSC 0142 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenK800 18199185 1613375795356701 1268171539223527435 n 169x300 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenUnsere viSozial Koordinatorin Criss in Ecuador berichtet uns von der Situation und der durchgeführten Spendenaktion vor Ort:
In Canoa und in den umliegenden Orte gibt es momentan drei sogenannte „refugios“ für mehr als 115 Familien. Refugios sind Flüchtlingscamps, die aus Zelten und mobilen sanitären Anlagen bestehen. Die Familien, die in den Camps leben, haben sich leider etwas an die Hilfe von außen gewöhnt und scheinen nicht wirklich gewillt zu sein, etwas an dieser „komfortablen“ Situation zu ändern. Viele Hilfsorganisationen haben sich bereits 6 Monate nach der Katastrophe wieder zurückgezogen und diejenigen, die aktuell noch Unterstützung leisten, arbeiten vor allem in den „refugios“.
K800 DSC 0163 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDurch den enstandenen Mangel an Arbeitsplätzen lässt die Kriminalitätsrate vor Ort in die Höhe schnellen. Zum Arbeitsplatzmangel kommt noch erschwerend hinzu, dass die Investoren die Küste verlassen haben und das es wirtschaftlich nicht richtig vorangeht.
 
K800 DSC 0180 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDer Tourismus, der die Haupteinnahmequelle der meisten Menschen vor Ort ist bzw. war, ist seit der Katastrophe um 60 % zurückgegangen. Die Wirtschaft zieht in ganz langsamen Schritten wieder leicht an. Dennoch hat sich seit der letzten Spendenaktion (Mitte des Jahres 2016) von viSozial nichts wesentlich verbessert.
 
K800 DSC 0205 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenUnser viSozial Team entschloss sich daher nach einer Situationsanalyse und über die Empfehlung unseres Kontakts (Zuli Birnie, Eigentümerin eines Hotels in Canoa. Sie kümmert sich u.a. um Schulen, die in sehr armen Gegenden, ablegen von Canoa, sind) drei Schulen bzw. dessen Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, die etwas abseits der „refugios“ liegen und auch von den Helfern vor Ort ziemlich schnell in Vergessenheit geraten sind. K800 18118409 1613374728690141 2798097628556263875 n 300x225 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDie Schulen sind sehr bescheiden eingerichtet und mit den einfachsten Mitteln ausgestattet. Die Spielplatzgeräte, die man weiter unten auf den Bildern sehen kann, wurden bereits von einer anderen Organisation gespendet. Die Eltern der Schülerinnen und Schüler sind Feldarbeiter und wissen manchmal nicht wie sie ihre Kinder ernähren sollen.  K800 DSC 0142 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDiese Kinder und deren Familien leben in Holzhütten, die bei dem Erdbeben zerstört wurden. In den ersten Tagen nach dem Beben, mussten die Familien auch in die „refugios“ ziehen, da ihr Häuser zerstört waren. Sie hatten aber Glück im Unglück, da ihre einfach gebauten Häuser aus Holz bestanden und es dadurch relativ „einfach“ war, diese wieder aufzubauen. Deshalb konnten die Familien auch ziemlich schnell wieder in ihr Zu Hause einziehen.
K800 18057646 10156157279689126 4422128444022269326 n 300x225 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDa die Aktion noch währen der Schulferien stattfand, war es etwas schwierig, alle Kinder der Schulen zusammen zu trommeln…An der ersten Schule, die Escuela Rio Canoa, waren alle Kinder und LehrerInnen vollzählig. K800 18118965 10156157279494126 6985023490882792532 n 300x199 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDie Kinder und Erwachsene sahen sehr dankbar, glücklich und zufrieden aus. Sie lachten und freuten sich über die neuen Schulmaterialien. In den anderen zwei Schulen (Escuela Rio Muchacho und Escuela Gabriela Mistral) trafen wir leider nur auf die LehrerInnen und übergaben ihnen die Schulmaterialien für die Kinder der Schulen. Aber auch an diesen Schulen war die Freude der LehrerInnen sehr groß. Mit diesen Materialien kann man gut in ein neues Schuljahr starten. Sie waren froh, dass an sie und ihre SchülerInnen gedacht wurde.

Man merkte richtig, wie nötig diese Schulen diese Spende brauchten und wie wichtig es für sie war, die Schulmaterialien entgegen zu nehmen.

Jedes Kind der drei Schulen erhielt ein viSozial Schulbeutel mit folgendem Inhalt*:

  • 1x Geometrieset (bestehend aus Geometrischem Dreieck, Lineal und Winkelmesser Dreieck)
  • 1x Stiftebox mit zwölf Farben
  • 1x Schere
  • 1x Bleistift
  • 2x Radiergummi
  • 1x Tintenkiller
  • 1x Spitzer
  • 100 Blätter weißes Papier A4
  • 1x Zirkel mit Zubehör
  • 1x Stapel glänzendes Papier
  • 1x College Block mit 100 Blätter quadratisch
  • 1x College Block mit 100 Blätter Linien
  • 2x Heft quadratisch
  • 1x Heft mit Linien
  • 1x Heft mit vier Linien für Grundschüler
  • 4x Hefthüllen
  • 1x blauer Kugelschreiber
  • 1x roter Kugelschreiber
  • 1x Tipp ex
  • 25x Bastelkarton mit verschiedenen Farben

*im Vorfeld wurde natürlich über unseren Kontakt mit den Schulen abgeklärt, welche Materialien am Dringendsten benötigt werden. Dementsprechend wurde das Budget eingesetzt.

K800 18198438 1613375615356719 1165371199162752799 n 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenInsgesamt wurden mit dieser Spendenaktion 150 Kinder erreicht und zum Lächeln gebracht.

Die Schule Escuela Rio Canoa zählt 49 Schülerinnen und Schüler. Diese Schule befindet sich etwa 20 Autominuten von Canoa entfernt. K800 18119109 10156157280079126 3142482956231276802 n 300x169 wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenDie zweite Schule, Escuela Rio Muchacho, weist eine Schülerzahl von 30 Kindern auf und befindet sich ca. 30 Autominuten von Canoa. 80 Kinder gehen in die dritte Schule, Escuela Gabriela Mistral, die auch ca. 30 Autominuten von Canoa entfertn liegt.

Ein großes Dankeschön geht an alle Spenderinnen und Spender, die diese Aktion ermöglicht haben. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei Frau von Holten und dem amiguitos Verlag und bei Konstantin Bikar, die bei ihren Spenden sehr großzügig waren, bedanken.

Über weitere bzw. ältere Spendenaktion von viSozial kannst Du Dich hier informieren. In diesem Link findest Du Informationen über eine weitere Spendenaktion von viSozial in Canoa.hier.  Hier kannst Du Dir noch weitere Bilder der Katastrophe in Ecuador ansehen. Diese Aufnahmen entstanden kurz nach dem Erdbeben.

 

facebook wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessentwitter wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessengoogle wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenpinterest wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessenemail wir haben die Menschen in Canoa nicht vergessen

Schreibe einen Kommentar